Willkommen beim NABU-Kreisverband Gifhorn

Auf diesen Seiten finden Sie vieles über Natur- und Umweltschutz im Landkreis Gifhorn

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.


Forscherklasse beim Mooreinsatz

Einen wunderbaren Altweibersommertag durfte in der vergangenen Woche eine sechste Klasse der IGS Gifhorn gemeinsam mit dem Moorteam des NABU Kreisverbandes Gifhorn im Naturschutzgebiet Großes Moor nördlich von Gifhorn erleben.

 

28 Schüler und Schülerinnen der sogenannten Forscherklasse der IGS Gifhorn besuchten mit ihrer Lehrerin Frau Gregor und einer Schulbegleiterin das Naturschutzgebiet vor der eigenen Haustür. Entgegen des üblichen Besuches eines Schutzgebietes durften sie ausnahmsweise in Begleitung von Mitarbeitern des NABU auch von den öffentlichen Wegen herunter.

 

So konnten sie tiefere Einblicke in den Lebensraum Moor gewinnen und erfuhren nicht nur von den Spezialisten der Tier- und Pflanzenwelt sondern lernten anschaulich wie ein Moor entsteht und warum es für den Menschen so wichtig ist.

 

Diese einzigartige Landschaftsform birgt ein großes Potenzial Wasser zu speichern und gleichzeitig klimaschädliches Kohlenstoffdioxid zu binden. Das Moor mildert große Temperaturschwankungen ab und speichert bei Unwetterereignissen größere Mengen Regenwasser, welches verlangsamt an die Umgebung abgegeben wird.

 

Die Schulklasse hatte die Gelegenheit auch selbst aktiven Naturschutz zu leisten und so packten die Schüler und Lehrer begeistert mit an, als es darum ging aufwachsende Bäume aus dem Moor zu entfernen. Gleichzeitig lernten sie, dass so das Moor vor der Austrocknung bewahrt werden kann und erfuhren, dass in einem lebenden Moor langfristig mehr Kohlenstoffdioxid durch Torfmoose gespeichert werden kann, als über einen Wald.

 

Begleitet wurden die fleißigen Helfer von einem Fernsehteam von Sat1. Der Sendebeitrag wurde im Rahmen der derzeitig stattfindenden Aktionswoche „Moorherbst“ des Moorschutzes Niedersachsen (MooNi) gedreht und steht in der mediathek zur Verfügung.

 

Zum Abschluss konnten die Schüler und Schülerinnen eine kostenlose Moorbahnfahrt mit dem Moorbahnverein genießen und sich bei einem durch den NABU gesponserten rustikalen Mitagessen stärken.

 

Der NABU Kreisverband freut sich über das große Engagement der Schüler und hofft diese Aktion mit weiteren Schulen des Landkreises durchführen zu können.


NABU Kreisverband Gifhorn e.V. läd zu einer Aktionswoche vom 23. 9. bis 2.10.2016 ein

 

Moore sind nützliche und spannende Lebensräume – nicht zuletzt leisten sie einen wertvollen Beitrag gegen den Klimawandel. Dies wollen eine Reihe von Moor-Akteuren, unter ihnen auch der NABU Kreisverband Gifhorn, den Menschen in Niedersachsen mit der Aktionswoche Moorherbst zeigen.

 

In der Zeit vom 23. September bis zum 2. Oktober geben Moor-Akteure mit einer Reihe an Veranstaltungen den Menschen in Niedersachsen Gelegenheit, diesen einzigartigen Lebensraum näher kennenzulernen. Von den verschiedenen Institutionen und Akteuren werden Exkursionen, Fachvorträge, Ausstellungen, Moorbahnfahrten und Einsätze im praktischen Naturschutz. Eine Liste mit allen Beteiligten findet sich auf der Internetseite www.moorherbst.de des Projektes „Moorschutz in Niedersachsen (MooNi).

 

Niedersachsen ist ein Moorland

Etwa 38% der deutschen Moorflächen befinden sich in Niedersachsen. Davon profitieren neben den vielen moortypischen Planzen und Tieren auch wir Menschen. Denn Moore sind Kohlenstoffspeicher, wirken regulierend auf den Wasserhaushalt und das regionale Klima, dienen als Filter von Nährstoffen und bieten uns Menschen einen Erlebnis- und Erholungsraum. Dieser Nutzen wird eingeschränkt, wenn Moore beispielsweise für die landwirtschaftliche Nutzung oder für die Torfindustrie trocken gelegt werden.

 

Wachsende Moore leisten einen Beitrag gegen den Klimawandel. Sie binden über die wachsenden Torfmoose das Treibhausgas CO2 im Torf. Weltweit ist in den Mooren doppelt so viel Kohlenstoff gebunden wie in den Wäldern. Die gespeicherten Wassermengen im Torfkörper wirken kühlend auf das regionale Klima.

 

Bei Starkregenereignissen wird Wasser gespeichert und erst nach nun nach in die Umgebung abgegeben. Gleichzeitig wird das Wasser gereinigt und die Trinkwasservorkommen werden geschützt.

 

Moore sind mit ihrer prägenden Landschaft und ihrer Weite ein interessanter Erlebnis- und Erholungsraum für uns Menschen. Sei es, dass wir mit der Moorbahn eine beschauliche Fahrt machen, sei es, dass wir rastende Kraniche beobachten.

 

Der NABU Kreisverband Gifhorn bietet zur Aktionswoche verschiedene Termine an. So können am Dienstag, den 27.9. oder Donnerstag den 29.9. zwischen 9 und 16 Uhr  Schulen und/oder Firmenmitarbeiter einen abwechslungsreichen Tag im Moor erleben. Geplant sind eine Führung durch Teilbereiche des Moores, ein Einsatz im praktischen Naturschutz, eine Moorbahnfahrt und ein Besuch der Torfmooskultivierungsbecken bei Westerbeck.

 

Am Samstag, den 1.10. ist jedermann eingeladen das Team des NABU Kreisverbandes zwischen 10 und  13 Uhr bei einer  praktischen Naturschutzmaßnahme zu unterstützen.

 

Anmeldungen werden gerne per email unter info@nabu-gifhorn.de oder unter 05373-4361 entgegengenommen (Ansprechpartner: Doris Plenter, NABU Kreisverband Gifhorn)


Terminankündigung 31.08.2016 - NABU-Filmabend: Moor mal anders

NABU-Filmabend: Moor mal anders Am kommenden Mittwoch, den 31.08.2016 um 19 Uhr veranstaltet der NABU Kreisverband Gifhorn e.V. eine Informationsveranstaltung zum Thema Moore für seine Mitglieder und Freunde im Dorfgemein-schaftshaus in Leiferde

 

Leiferde, 24.08.2016 – Der NABU Kreisverband Gifhorn e.V. ist seit über 25 Jahren im Großen Moor bei Gifhorn aktiv. Neben Maßnahmen zur Erhaltung wertvoller Offenlandlebensräume von moorty-pischen Tier- und Pflanzenarten zählen hierzu insbe-sondere auch Maßnahmen zur Wiedervernässung. Am kommenden Mittwoch stellt das Moor-Team des NABU seine Arbeit im Großen Moor vor. Anhand der interaktiven Ausstellung „Moor macht Klima“ der „Aktion Moorschutz“ (www.aktion-moorschutz.de) wird zunächst die Klimawirkung der Moore im Zusammenhang mit der landwirtschaftlichen Nutzung und dem Torfabbau präsentiert. Im Anschluss wird ein Film über die Arbeit des NABU im Großen Moor gezeigt. Neben typischen Pflanzen und Tieren werden unter anderem die umfangreichen Freistellungsarbeiten auf den Heideflächen, aber auch die Maßnahmen zur Wiedervernässung im Bereich des Sauerbaches vorgestellt. Das Moor-Team des Kreisverbandes lädt alle Mitglieder und Freunde des NABU recht herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

 

Rückfragen:
René Hertwig – Tel.: 05373/4361 oder 0152/08206978


Ferienaktionen Sommer 2016

Auch 2016 biete der NABU Kreisverband Gifhorn wieder verschiedene spannende Ferienaktionen an.  Alle Veranstaltungen finden im Strohballenhaus des NABU Kreisverband Gifhorn, Hauptstraße 24, in Leiferde statt. 

Anmeldungen sind ab sofort über das Ferienprogramm der Samtgemeinde Meinersen möglich, auch für Kinder, die nicht in der Samtgemeinde Meinersen wohnen! Die Teilnehmer_innenzahl ist bei allen Aktionen begrenzt! 
Bei Fragen erreichen Sie den NABU Kreisverband Gifhorn unter 05373/4361 oder info@nabu-gifhorn.de

Details zu den einzelnen Aktionen finden Sie hier.


Storchen-Radroutennetz Gifhorn-Wolfsburg


Windenergie und Artenschutz

Der NABU Kreisverband Gifhorn steht hinter dem Ausbau erneuerbarer Energien, sofern dies nicht auf Kosten des Artenschutzes geht.
Neben den reinen Schlagopfer an bereits bestehenden Windkraftanlagen (WKA) entwickelt sich die illegale Verfolgung von Arten wie Rotmilan oder Seeadler zu einem echten Problem. Nahezu bundesweit kommt es zu illegalen Aktivitäten, da entspechende Mindestabstände der WKA zu solchen Horststandorten einzuhalten sind. Verdachtsfälle sind umgehend der Polizei und der unteren Naturschutzbehörde anzuzeigen. Weitere Informationen erhalten Sie hier


Aktiv für den Naturschutz im Landkreis Gifhorn

Der NABU Kreisverband Gifhorn ist auf der Suche nach Menschen, die sich aktiv für den Naturschutz im Landkreis einsetzen möchten. Über Ihr ehrenamtliches Engagement würden wir uns sehr freuen und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.  Bei Interesse nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht zu möglichen Tätigkeitsbereichen. Sie können sich aber auch mit Ihren eigenen Ideen einbringen.

 

 

  • Biotoppflege z.B. Streuobstwiesen
  • Arbeitseinsätze
  • Amphibienschutz
  • Wespen- und Hornissenschutz
  • Vogelschutz
  • Mitarbeit im Vorstand
  • Aktion "Willkommen Wolf"
  • Durchführung von Vortragsabenden / Infoveranstaltungen
  • Aufbau und Betreuung einer Jugendgruppe
  • Präsenz in sozialen Netzwerken
  • Durchführung von Exkursionen
  • Verfassen von Stellungsnahmen im Rahmen der KONU

Pferd und Wolf

 

 

Im Pferdeland Niedersachsen sind mit der Rückkehr des Wolfes durchaus Sorgen verbunden. Aktuell sind zwei Infobroschüren zu dieser Thematik erschienen. Weitere Informationen hier


FÖJ-Projekt "Lichtteich"

2014: Im Rahmen seines Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) baute Sascha Brand auf dem Gelände des NABU-Kreisverbandes Gifhorn einen sogenannten "Lichtteich". Dabei handelt es sich um einen Flachwasserteich, dessen Ausgestaltung in Anlehung an Vorgaben des NABU-Niedersachsens erfolgt.

Mehr!


Natur erleben mit dem NABU

Nehmen Sie teil an einer unserer Exkursionen. Wir freuen uns auf Sie!

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Webmaster
© 2004-2016 NABU-Kreisverband Gifhorn e.V.
Peter Riemer