Sinn und Unsinn von Insektenhotels

Im Zuge des Insektensterbens sprießen die Angebote für Insektenhotels in Bau- und Supermärkten aus dem Boden. Dabei ist aber zu beachten, dass viele der angebotenen Nisthilfen aufgrund der verwendeten Materialien entweder völlig untauglich oder sehr überteuert sind. Zudem sind Insektenhotels auch kein geeignetes Mittel des Artenschutzes, da man mit ihnen nur etwa 40 der insgesamt ca. 560 Wildbienenarten erreicht. Dies liegt daran, dass die meisten Wildbienenarten im Boden und nicht in Pflanzenstängeln oder Holzlöchern nisten.

 

Demgegenüber steht aber die besondere Eignung als Anschauungsobjekt und zu Umweltbildungszwecken. Insektenhotels bieten, sofern eine gute Materialauswahl getroffen wurde, tolle Naturbeobachtungen, die für das faszinierende Thema Wildbienen begeistern kann.

Insektenhotels sind Wildbienennisthilfen

Bei den sogenannten "Insektenhotels" handelt es sich primär um Nisthilfen für Wildbienen, also den solitär lebenden Verwandten der staatenbildenden Honigbiene. Die über 560 verschiedenen Wildbienenarten legen ihre Brutkammern unter anderem in der Erde, in Pflanzenstängeln oder  verlassenen Fraßgängen vonTotholz von  an. Dies versucht man mit einem "Insektenhotel" nachzuahmen. Viele dieser Nisthilfen sind jedoch völlig unbrauchbar, was zumeist an einer falschen Materialauswahl liegt.

Die häufigsten Fehlerquellen

Zu den häufgsten Fehlerquellen zählen

 

  • Lochziegel,
  • in das Stirnholz angebohrte Stammscheiben,
  • Tannenzapfen,
  • Stroh,
  • zu harte Lehmwände,
  • unsauber geschnittenes Schilf.

Weitere Infos zu den Fehlerquellen gibt es hier

typisches Insektenhotel mit überwiegend ungeeignetem Füllmaterial
typisches Insektenhotel mit überwiegend ungeeignetem Füllmaterial

geeignete Materialien

Folgende Materialien sind geeignet

 

  • saubere Hartholzbohrungen (0,2 - 0,8 mm) im rechten Winkel zur Faser ins Längsholz
  • hohle Pflanzenstängel
  • markhaltige Stängel
  • imprägnierte Pappröhrchen
  • Bambusstengel
  • gebrannter Ton

Natürlich gibt es auch bei der Verwendung dieser Materialien einiges zu beachten. Werner David hat hierzu zahlreiche Informationen zusammengestellt, auf die wir an dieser Stelle verlinken.

 

Positivbeispiele © Werner David
Positivbeispiele © Werner David

Weiterführende Informationen

Da es zu der Thematik Insektennisthilfen bereits zahlreiche Informative Seiten im Internet gibt, verzichten wir an dieser Stelle auf eine ausführlichere Darstellung und verweisen auf die wichtigsten Informationsquellen.

 

Literaturtipps:

  • Werner David: Fertig zum Einzug: Nisthilfen für Wildbienen, Leitfaden für Bau und Praxis - so gelingt's.
    Pala-Verlag

 

Bezugquellen:

Eine Zusammenstellung von Bezugquellen zu geeigneten Füllmaterialien finden Sie hier

 

Internetseiten:

Downloads

Download
Epischer Rundumschlag zum Thema Insektennisthilfen von Werner David (ca. 26,7 MB)
Nisthilfen Gesamtdokument.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.7 MB
Download
BUND: Gefährdete Wildbienen - Nisthilfen bauen und Lebensräume schaffen, 7. Auflage (4 MB)
wildbienen_nisthilfen_auflage_7-komprimi
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB