Storchenfest - ein voller Erfolg!

Die Störche klapperten, die Bienen summten

Am vergangenen Sonntag, den 25. April, fand in Leiferde auf dem Gelände der beiden Niederlassungen des Naturschutzbundes (NABU) das Storchenfest statt.
Die eigentlichen Hauptfiguren Frieda und Fridolin, das Weißstorchpaar des Artenschutzzentrums, waren kaum noch zu vernehmen, denn einige hundert gutgelaunte Besucher übertönten das Schnabelklappern der Störche und genossen bei einem Stück Kuchen, einer schmackhaften Vollkornwaffel oder einer herzhaften Auerochsen-Bratwurst den sonnigen Frühlingstag.
Neben vielen Mitmachaktionen wie die Kinderbastelhütte, das Energie-Erlebnisrad, mit dem Strom erzeugt werden konnte, oder der Speed Control- Torschusswand, kam der Sinn für den Naturschutz nicht zu kurz.
Die Mitarbeiter des NABU klärten über die umweltfreundliche Bauweise des Lehm-Strohballenhauses, in der sich die Geschäftsstelle befindet, auf und das Artenschutzzentrum berichtete über ihre Aufzucht- und Auswilderungsarbeit.
Manfred Deneke vom NABU Isenbüttel bot den Besuchern an seinem Stand die Möglichkeit, Insektenhotels anzufertigen. Diese wabenförmigen mit Schilf gefüllten Nisthilfen bieten Wildbienen, Hummeln und Wespen eine artgerechte Behausung. Zum Ende hin mussten die ersten Gäste mit Infomaterialien vertröstet werden, da alle Bausätze bereits verkauft waren.
Für alle, dessen Interesse nun auch geweckt wurde, halten wir weiteres Informationsmaterial bereit.
"Wir sind mehr als zufrieden!", stellt Herr Gerhard Braun, Vorsitzender des NABU Kreisverbandes Gifhorn, fest und stößt mit seinen Kollegen auf ein gelungenes Fest an.